The collaborative platform for educational
DIY Science Projects

Savonius-Rotor

Diese Bastelarbeit zeigt leicht und verständlich die Funktion einer Windturbine auf. Zudem wird dargestellt, wie aus Bewegung Elektrizität entstehen kann. Dies ist ein wichtiges Prinzip, da es in vielen Alltagsgeräten vorkommt (Velodynamo, Generatoren in Autos, usw...). Es bildet ebenfalls die Grundlage zur industriellen Stromerzeugung (Wasser- und Wärmekraftwerke).
Der Savonius-Rotor wurde vom finnischen Ingenieur S. J. Savonius um 1922 erfunden. Dieser Rotor weist eine der zwei Haupttechniken der Windturbinen mit vertikalen Rotorachsen auf. Er ist leistungsfähig, aber seine Rotationsgeschwindigkeit ist eher langsam. Deshalb wird er vor allem für die Erzeugung einer mechanischen Bewegung verwendet (z. B. Wasserpumpe, Mahlen von Korn, usw.). Aufgrund der schwächeren Leistung der Savonius-Rotoren werden zur Stromerzeugung eher Windturbinen mit horizontaler Achse eingesetzt (wie z. B. die Windturbinen von Collonges-Dorénaz, die von der Autobahn Richtung Martigny aus gegenüber des Labyrinth Adventure Evionnaz zu sehen sind).


Difficulty
Difficult
Duration
3h 30min
Rating
4/5
Price
~ 18 CHF
Testimonials
2

Date31.03.2010
AuthorMartin
Translatormiriam-kramer
Final purposeProduce electricity
FieldEnergy
Substainable development
Languagefrançais deutsch english
Licence